Voraussetzungen & Training

Wer kann ALPIN8 Everesting schaffen?

Bist du fasziniert von der Vorstellung, ein Everesting zu erleben? Stellst du dir das Gefühl vor, es geschafft zu haben – mehr, als du jemals zuvor geschafft hast? Und hast du gleichzeitig Zweifel, vielleicht sogar Angst, ob du das überhaupt schaffen kannst? Dann geht es dir wie uns vor unserem eigenen Everesting. 

Wir hatten beide diese Gedanken. Einerseits eine Faszination für die Herausforderung Everesting und den extremen Wunsch, das selbst zu erleben. Andererseits die Unsicherheit, ob wir es schaffen würden. 

Gerne würden wir dir sagen: Du schaffst es auf jeden Fall. Das können wir aber nicht, denn es gibt keine Garantie dafür. Was wir aber auf jeden Fall sagen können: Es besteht die Möglichkeit, ja, sogar die Wahrscheinlichkeit, dass du ein Everesting schaffen kannst. Unsere eigene Geschichte hat es gezeigt. 

Wir sind keine Profisportlerinnen. Ja, wir machen gerne Sport, fahren Rennrad und Mountainbike, gehen gerne in die Berge zum Wandern. Aber wir sind keine Profis, die Tag für Tag viele Stunden trainieren. 

Keine von uns ist zuvor jemals einen Halbmarathon gelaufen. Geschweige denn einen kompletten Marathon oder sogar Ultramarathon. Aber das ist auch nicht nötig, um ein Everesting zu schaffen. Worauf es beim Everesting ankommt, ist dein Durchhaltevermögen, dein Biss, deine Bereitschaft, Schmerzen und Müdigkeit zu tolerieren und dabei an deine Grenzen zu gehen. 

Körperliche Fitness ist von Vorteil, das auf jeden Fall. Und du solltest dich auf dein Everesting vorbereiten, regelmäßig wandern gehen, vorzugsweise bergauf. Bereite deine Muskeln, Sehen und Bänder auf die Belastung des Everestings vor, indem du ausgedehnte Wanderungen unternimmst, viele Stunden am Stück läufst. 

Ein Universalrezept gibt es leider nicht. Aber du kannst dich besser einschätzen, indem wir dir von uns erzählen und wie wir uns auf unser Everesting vorbereitet haben.

Von der Grundfitness zur Everesting-Fitness

Saskia

„Meine Grundfitness kommt hauptsächlich vom Mountainbike fahren und Wandern. Im Alltag mache ich folgende Sachen:

  • Zwischen 1 und 3 Mountainbike-Touren pro Woche (jeweils 2-4 Stunden)
  • 2 längere Wanderungen im Monat (12+ Kilometer und meistens 600-1200 Höhenmeter)
  • Regelmäßiges Dehnen für die Flexibilität
  • 1 bis 2 Mal pro Woche Krafttraining im Fitnessstudio

Im Durchschnitt mache ich etwa 6-10 Stunden Sport pro Woche.“

Flores 

„Meine Grundfitness kommt vom Rennradfahren und Wandern. Im Alltag mache ich folgende Sachen: 

  • Zwischen 1 und 2 Rennradtouren pro Woche (3-5 Stunden)
  • 2 längere Wanderungen im Monat (12+ Kilometer und meist 600-1200 Höhenmeter)
  • 3 Mal pro Woche Yoga für die Flexibilität und Kraft

Ich mache im Durchschnitt ebenfalls 6-10 Stunden Sport pro Woche.“

Wir beide gehen 1-2 Mal pro Jahr für mehrere Tage am Stück in die Berge und gehen dort wandern. Entweder von Hütte zu Hütte, mit Zelt, oder mehrere Tageswanderungen. Dementsprechend ist unser Körper es durchaus gewöhnt, manchmal auch an mehreren Tagen am Stück Sport zu machen und Leistung zu bringen. 

Diese Grundfitness ist eine super Voraussetzung fürs Everesting. Du musst nicht exakt die gleichen Dinge wie wir tun. Auch Fußballspielen, Joggen oder Schwimmen sorgen für eine gute Grundfitness, die der Grundstein für ein erfolgreiches Everesting ist. 

Vorbereitung aufs Everesting

Als klar war, dass wir ein Everesting versuchen würden, intensivierten wir unsere sportlichen Aktivitäten, insbesondere die Wanderungen mit vielen Höhenmetern. 

  • 2 bis 3 Mal pro Woche eine Wanderung mit vielen Höhenmetern am Stück
Als Trainingsstrecke dienten uns die Berge rund um Freiburg. Mal nach der Arbeit auf den Rosskopf, oder auch früh am Morgen vor der Arbeit auf den Schauinsland und mit der Gondel wieder runter. 
 
Dabei hatten wir ähnliche Ausrüstung wie auch beim Everesting: leichte Kleidung und Laufschuhe, sowie Wanderstöcke und einen kleinen Rucksack.
 

Wir empfehlen 2 Wochen vor deinem Everesting einen Test, bei dem du ca.  ein Viertel der Höhenmeter am Stück läufst. Such dir dazu am besten einen Berg mit Gondel oder der Möglichkeit, mit dem Auto wieder herunter zu fahren. 

Wir machten unseren Test am Schauinsland in Freiburg:

  • 3 Mal am Stück auf den Schauinsland 
Das waren insgesamt 2160 Höhenmeter – also ein Viertel eines Everestings. Sofern das gut geht und du das Gefühl hast, noch mehr geben zu können, solltest du gut auf ALPIN8 vorbereitet sein. 

Du kannst so viel mehr, als du denkst!

Wenn deine körperliche Fitness in etwa auf diesem Niveau ist, bringst du super Voraussetzungen mit. Schaffst du es dann noch, deine Fitness mit deiner mentalen Stärke zu kombinieren, stehen die Chancen gut, dass du dein Everesting schaffst. In jedem von uns steckt so viel mehr, als wir uns zutrauen. In dir steckt so viel mehr, als du denkst! 

NEU: Der ALPIN8 Trainingsplan

Bei Anmeldung erhältst du einen Trainingsplan, der dir Inspiration bietet, wie du dich richtig auf dein Everesting mit ALPIN8 vorbereitest. Der Plan umfasst die drei Schlüsselbereiche Kraft, Ausdauer und Mentaltraining – und er steigert sich von Woche zu Woche. Natürlich ist uns bewusst, dass ein Trainingsplan sehr individuell ist und nicht für jeden gleich aussieht. Sieh unseren Vorschlag deshalb als hilfreiche Richtlinie, wie du dich auf das Event vorbereiten kannst. Höre auf deinen Körper und mach dein Ding – vielleicht mehr, vielleicht weniger. Letztlich führen viele Wege auf den Mount Everest.

Bei Anmeldung bis zum 21. März erhältst du unseren 6-Monate-Trainingsplan. 
Bei Anmeldung ab dem 22. März bekommst du unseren 3-Monate-Trainingsplan zugeschickt. 

Der Newsletter, der dich auf deinen Mount Everest bringt.

Na gut, du musst schon selbst laufen. Aber mit unseren Tipps und Insights rund um ALPIN8 und das Thema Everesting wird es auf jeden Fall einfacher.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner